Willkommenscheck in Kaltenberg durchgeführt

Am 18. April führte Projektmanagerin Sabine Morocutti von der RM OÖ mit Bgm. Alois Reithmayr und Amtsleiterin Rockenschaub Bettina den Willkommens-Check in der Gemeinde Kaltenberg durch. Die Ergebnisse werden in den nächsten Wochen zur Verfügung stehen, der Gemeinde übergeben und dann in einem gemeindeübergreifenden Workshop bearbeitet. “Das Alm-Motto “Ursprung der Lebensfreude” kann man in der…

Details

Gemeinde Website als Visitenkarte

Sowohl bei den durchgeführten Interviews mit Zu- und Rückwanderern, als auch bei den Willkommens-Checks mit Gemeinden war ein herausforderndes Thema immer wieder die Website der Kommunen und ihre Gestaltung. Deshalb entwickelte die Regionalmanagement OÖ GmbH im Rahmen des Projektes „Willkommen Standort OÖ“ und in Zusammenarbeit mit der RIS eine „Standort OÖ“-Vorlage für Gemeinde-Websites. Diese Vorlage und noch einige Themen mehr werden in dem Workshop behandelt

Details

Weitersfelden hat Willkommens-Check absolviert

Bgm. Franz Hölzl, Amtsleiter Josef Mühlbachler und Projektmanagerin Sabine Morocutti vom Regionalmanagement beleuchteten im Rahmen des Willkommens-Checks die Rahmenbedingungen für Zuwanderer in Weitersfelden. Eine Gemeinde mit viel Lebensqualität und einem äußerst aktiven Vereinsleben. Ein Ort “Wo die Welt noch in Ordnung ist” und es sich gut leben und arbeiten lässt. Eine Botschaft, die noch mehr…

Details

Gemeinde-Workshop “DENK DIGITAL. BLEIB KOMMUNAL”

Sowohl bei den durchgeführten Interviews mit Zu- und Rückwanderern, als auch bei den Willkommens-Checks mit Gemeinden war ein herausforderndes Thema immer wieder die Website der Kommunen und ihre Gestaltung. Deshalb entwickelte die Regionalmanagement OÖ GmbH im Rahmen des Projektes „Willkommen Standort OÖ“ und in Zusammenarbeit mit der RIS eine „Standort OÖ“-Vorlage für Gemeinde-Websites. Diese Vorlage und noch einige Themen mehr werden in dem Workshop behandelt

Details

Wanted: Fachkräfte für die Wirtschaftsregion Steyr

Wanted – Fachkräfte für die Wirtschaftsregion Steyr

Viele große und kleinere Betriebe in der Wirtschaftsregion Steyr sind international tätig, exportorientiert – und auf der Suche nach Fachkräften mit der richtigen Kompetenz. Diese Dynamik fordert auch die Gemeinden in der Region. In der FH Steyr trafen sich Betriebe und Gemeinden zu einer Veranstaltung, um sich über das Ankommen, Zurückkommen und Bleiben von neu gewonnenen Fachkräften aus dem In- und Ausland zu informieren. Leitfrage:  Wofür steht ein Arbeitgeber, was macht einen Standort attraktiv, was kann eine Gemeinde, eine Region beitragen zur Attraktivität?

In ihrem Vortrag „Globale Talente managen“ präsentierte FH-Prof. DI Dr. Margarethe Überwimmer Ergebnisse aus der Befragung Betrieben und aus der eigenen Forschung,. Mehr Aufmerksamkeit empfiehlt sie für den Prozess des Onboardings, also des Eingliederns von neuen MitarbeiterInnen, um das Abwanderungsrisiko innerhalb der ersten drei Jahre zu verringern.

Über die betriebliche Praxis diskutierte sie anschließend mit Ing. Judith Ringer, Geschäftsführerin von STI-Steyr trucks and sales international, Waldneukirchen, und mit Mag. Thomas Mitterhauser, der das Service von Welcome 2 Upper Austria der BizUp für internationale Fach- und Spitzenkräfte vorstellt.

LAbg. Dr. Christian Dörfel als Bürgermeister und Obmann des Regionalforums Steyr-Kirchdorf begrüßte die Kooperation von Betrieben und Gemeinden, um attraktive Lebens- und Wirtschaftsräume zu entwickeln und Abwanderung zu vermeiden.  „Nicht jeder Service kann in jeder Gemeinde geboten werden, aber die Information zum nächstgelegenen Angebot soll leicht verfügbar sein“

Über das Ankommen auf lokaler Ebene diskutierten Bgm. Manfred Kalchmair, Marktgemeinde Sierning, mit Mag. Brigitte Egartner, Paraplü-Integrationszentrum Steyr und DI Alois Aigner, RMOÖ, der Erfahrungen aus Kooperationsprozessen wie Lebensraum Ennstal einbrachte.  Angebote für Familien, Übersetzungshilfen als Unterstützung, persönliche Ansprechpartner nutzen – ganz praktische Tips wurden angesprochen.

Rund 50 Gemeinden und 45 Betriebe haben sich bereits einem Willkommens-Check unterzogen, um die eigene Arbeit zu überprüfen, stellte Doris Hagspiel/RMOÖ dar. Dieses Angebot wird 2018 fortgeführt im Rahmen von „Willkommen.Standort OÖ“, das aus Mitteln des Landes OÖ finanziert wird und Teil der Wachstumsstrategie ist.

Veranstaltet wurde der Abend durch die Regionalmanagement OÖ GmbH gemeinsam mit der Business Upper Austria und der FH Steyr, unterstützt von Paraplü Steyr und dem Netzwerk Humanressourcen OÖ.

 

Link zur Präsentation: https://www.willkommen-standortooe.at/wp-content/uploads/2018/02/RM-Globale-Talente-managen-Margarethe-Überwimmer.pdf

 

 

 

Details

International Network Forum

Thematisches Netzwerkforum im Rahmen des EU-Forschungsprojekts MAGNET am 20. Februar 2018, Donau UNI Krems

Probleme, Gemeinsamkeiten und Herausforderungen von migrantischen Unternehmer/-innen

Einladung siehe Link:

https://www.willkommen-standortooe.at/wp-admin/upload.php

Details

Willkommen im Mühlviertel

Mit dem Projekt Willkommen Standort OÖ tritt die RMOÖ an Gemeinden heran, um sie durch den Willkommens Check dazu zu sensibilisieren, zugewanderte Fachkräfte in ihrer Gemeinde willkommen zu heißen und Angebote transparent und leicht zugänglich zu machen.

Details

Hilfe, wir wachsen!

Hilfe wir wachsen!
Betriebe siedeln sich an, Arbeitskräfte pendeln ein oder ziehen zu, dadurch verändern sich der Raum und die Lebensbedingungen in einer Region. Wels Stadt und Wels Land wachsen jährlich sowohl in Bezug auf Einwohner als auch auf Betriebsstätten – eine Herausforderung für Gemeinden und Unternehmen!
Um diese Herausforderungen genauer zu erläutern und zu bearbeiten, fand im Rahmen des Projekts Willkommen_Standort OÖ in der TGW in Wels die Veranstaltung „Hilfe wir wachsen – Folgen und Chancen für Unternehmen und Gemeinden“ statt. „Wo Tauben sind … Wachstum im Ballungsraum: Ursachen und Herausforderungen“ war der Titel des Referats, mit dem Prof. Dr. Robert M. Bauer von der Johannes Keppler Universität Linz Daten und Trends für die Besucher präsentierte und mit dem er Anregung zur weiterführenden Diskussion mit Experten an Thementischen gab.
Zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft, Gemeinde und Sozialpartnerschaft nutzten die Chance, um gemeinsam in Dialog zu treten und sich der Frage zu widmen, wie es gelingen kann, sich den Herausforderungen einer Wachstumsregion zu stellen.
Bauer betonte, dass es nicht selbstverständlich sei, dass Unternehmen und Gemeinden an einem Tisch sitzen und in Diskurs treten, jedoch liege hier die Stäke und der Vorteil der Region, den es weiter zu nutzen gelte.

Details

Hilfe, wir wachsen – Folgen und Chancen für Unternehmen und Gemeinden in Wels – Wels-Land

Veranstaltung zum Thema “Fachkräfte braucht die Region”
14. 11. 2017, 17.30 – 20.30 Uhr, Fa. TGW Wels
Die Region Wels – Wels-Land wächst!

Betriebe siedeln sich an, Arbeitskräfte pendeln ein oder ziehen zu und verändern dadurch den Raum und die Lebensbedingungen in der Region. Was sind Konsequenzen dadurch in Bezug auf Arbeitskräftebedarf, Mobilität und gemeindenahe Infrastruktur.

 

Hier geht’s zur Einladung: einladung_hilfe wir wachsen_14112017_v2

Details

Willkommens-Check-Ergebnisse für Traunkirchen

 

Bei der Gemeindevorstands-Sitzung am 14. 9. 2017 in Traunkirchen wurden die Ergebnisse des Willkommens-Checks präsentiert.

„Willkommen_Bei uns“ ist lt. Ergebnis jener Themenbereich, der den höchsten Handlungsbedarf aufweist.

In einem weiteren Schritt werden nun die Maßnahmen-Empfehlungen diskutiert und auf eine eventuelle Umsetzung hin überprüft.

Eines war aber bereits bei der Präsentation der Ergebnisse klar: Alleine durch die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Themenbereichen konnten die Mitwirkenden einiges an Anregungen mitnehmen.

 

Details